Zum Inhalt der Seite springen

Kindertagesstätten in Modulbauweise | Ulm

Auswahlverfahren 2012

Neubau von 5 Kindertagesstätten (Das dargestellte Projekt wurde in Lehr realisiert.)

Um den gesetzlichen Anspruch auf U3 Kita-Plätze erfüllen zu können, lobte die Stadt Ulm 2012 ein Auswahlverfahren aus. Gefordert wurde die Erstellung von vier 3-gruppigen, freistehenden Neubauten im bauteilbezogenen Passivhaus-Standard, sowie einen Anbau an eine bestehende Einrichtung bis August 2013.
In den Ulmer Stadtteilen Lehr, Jungingen, Einsingen und Wiblingen wurden in Holz-Modulbauweise schnell und kosteneffizient jeweils eine 3-gruppige Kindertagesstätte errichtet. Im Ortsteil Ermingen wurde mit den Modulen ein 1-gruppiger Erweiterungsbau als U3-Kindergarten realisiert.
Die Beauftragung für die Planung und Errichtung erfolgte in Kooperation mit der ausführenden Firma Kaufmann Bausysteme. Durch die gewählte Holz-Modulbauweise mit sich wiederholenden Elementen wurde eine kurze Planungs- sowie Bauzeit garantiert. Die Module wurden im Werk mitsamt der notwendigen Installationen, Fenster und Einbauten vorgefertigt. Nach Anlieferung und Montage der Module an den verschiedenen Standorten konnte die Dachabdichtung, die Holzfassade und der Innenausbau nach nur 4 Monaten Bauzeit abgeschlossen werden. Die modulare Bauweise in weder von außen noch im Inneren wahrnehmbar.

 

Basis sind drei Hauptmodule, mit standardisierten Details und Öffnungen, die unterschiedlich untereinander kombiniert werden können. Die einzelnen Module des Systems liegen in einem Raster von 2,60 – 3,20 x 6,20 m. Die Systembauweise ist als Anbau oder als eigenständig funktionierendes Gebäude realisierbar. Eine spätere Erweiterung mit den Modulkomponenten ist möglich. Die großen Glasflächen weisen nach Süden und Westen, durch die für die Passivhausbauweise notwendigen solaren Gewinne erreicht werden können. Die Fassaden gliedern sich in großzügige, raumhohe Glasflächen im Wechsel mit geschlossenen Flächen. Als Sonderelemente lockern holzverkleidete „Bügel” und farbig abgesetzte Sitzkastenfenster im Innen- und Außenraum die ansonsten ruhige Fassadengestaltung auf. Die „Bügel“ sind nicht nur ein markantes Eingangselement, sondern dienen gleichzeitig als Überdachung der Terrassen vor den Gruppenräumen.
 

Nach Zusammenfügen der einzelnen Module sind diese weder von innen noch von außen als Einzelbauelemente erkennbar. Es entsteht die funktionale und optische Wirkung eines individuell geplanten Gebäudes. Die Module sind industriell vorgefertigt und können bei einer Mehrfachrealisierung, wie bei den Kindertagesstätten in Ulm, schnell montiert werden. Die Vorfertigung geschieht im Werk. Dort werden die Module inklusiv der notwendigen Installationen, Fenster und Einbauten wetterunabhängig produziert.

Innenräume

Die standardisierten Holz-Module wurden auf den verschiedenen Grundstücken optimal positioniert - als freistehende Neubauten und als Anbauten an die bestehenden Einrichtungen. Trotz standardisierter Modulbauweise entstanden individuelle Lösungen für die vier 3-gruppigen Kindertagesstätten und einer 1-gruppigen. Planung und Realisierung waren in nur 3 Monaten termingerecht umsetzbar.

Auftraggeber Stadt Ulm - Zentrales Gebäudemanagement
Leistung 1-5 HOAI
Detailplanung, bauliche Umsetzung Kaufmann Bausysteme GmbH, Reuthe (A)
BGF 2.780 m² alle Kitas
Status fertiggestellt | 2013
Fotos Norman A. Müller