Zum Inhalt der Seite springen

Siloturm der Schapfenmühle | Ulm

Neubau eines Silogebäudes mit Lager und Produktion

Ein Turm am Stadteingang

10 x 16 x 115 m – das sind die Maße des Silos der Schapfenmühle im Ulmer Westen, das die gemeinsam mit dem Münster die Stadtsilhouette von Ulm prägt.

Um die vom Bauherrn geforderte Lagerkapazität auf dem verbleibenden Grundstück zu realisieren blieb nur die Möglichkeit, mit dem Silogebäude in die Höhe zu gehen. Das Gebäude dient sowohl der Lagerung (Lagerkapazität 8.500 t) von verschiedenen Getreidearten (ca. 30 Silozellen) und der Weiterverarbeitung. Im Gebäude finden sich verschiedene Produktionsebenen über mehrere Geschosse bis zu einer Höhe von ca. 44 Metern.

Wegen der exponierten Lage lag die gestalterische und städtebauliche Qualität im Fokus des Entwurfs und der Ausführung. Der Hauptkörper ist mit ca. 3 x 3 Meter großen Alu-Elementen versehen. Als weiteres gestalterisches Element wurde in die vorgehängte Fassade an der Süd- und Ostseite eine Photovoltaikanlage integriert. Das angehängte Treppenhaus wurde durch entsprechende Gitterrostverkleidungen ebenfalls als Körper dargestellt und mit dem höhergezogenen Aufzugsschacht zu einer Trinität verbunden.

Bauherr

Carl Künkele zur Schapfenmühle GmbH & Co. KG, Ulm

BGF

2.750 m²

Status

abgeschlossen | 2004


Auszeichnungen

Gebäudeintegrierte Photovoltaik 2005

Solarenergieförderverein Bayern e. V. | Anerkennung

Deutscher Verzinkerpreis 2007

Institut Feuerverzinken GmbH | Anerkennung

Beispielhaftes Bauen Alb-Donau-Kreis und Ulm 2001 – 2007

Architektenkammer Baden-Württemberg | Auszeichnung

Hugo-Häring-Preis Ulm-Donau-Iller 2008

BDA Bund Deutscher Architekten Baden-Württemberg | Auszeichnung

Film von 2004